Kontakt

Ich packe meinen Koffer…

Blog -

Montagmorgen: Mit meinem „1-Wochen-Koffer“ in der Hand startet mein Arbeitstag am Stuttgarter Hauptbahnhof. Die Woche beginnt und ich mache mich wie jeden Montag seit anderthalb Jahren auf den gleichen Weg zum Mandanten. Gibt es den viel beschworenen Berateralltag überhaupt? Hier kommt in jedem Fall ein kleiner Einblick in meinen…

Aktuell bin ich in einem neunköpfigen Beraterteam mitverantwortlich für die Integration einer neuen Finanzarchitektur bei einer börsengelisteten Bank. Der Mandant richtet damit den Bereich Finance auf die Herausforderungen und Ziele der Zukunft aus und möchte bestehende Prozesse optimieren. Das Aufgabenfeld ist hierbei sowohl vielseitig als auch abwechslungsreich. Besonders spannend ist die Vielzahl komplexer Fragestellungen: „Wie können Buchungen im Hedge Accounting nach HGB, IAS 39 und IFRS 9 im Parallelbetrieb sichergestellt werden?“ oder „Wie wirkt sich die Anpassung auf bereichsinterne sowie bereichsübergreifende Prozesse aus und wie können die Mitarbeiter darauf vorbereitet werden?“.

Ab 9:30 Uhr bin ich montags dann vor Ort  und schon eine Weile auf den Beinen … Aber jetzt erst geht der Tag richtig los! Erster Punkt auf der Agenda ist unser Wochen-Kick-off: Das Zusammentreffen aller Projektmitglieder inklusive des kundenseitigen Projektleiters. Es werden der aktuelle Status des Projekts und wichtige Schlüsselaufgaben für die gerade angebrochene Woche besprochen und priorisiert.

Die fachlichen Diskussionen wechseln dabei je nach Projektphase. So ging es zu Beginn vor allem um den allgemeinen Aufbau des Projekts, die richtige Zuordnung von Arbeitspaketen und eine zeitliche Reihenfolge der Bearbeitung derselben. Darauf folgte die Phase in der die Arbeitspakete mit Leben und insbesondere mit fachlichem Inhalt gefüllt wurden. Dabei wurde viel konzeptionell gearbeitet und durch Kombination der Fähigkeiten und Erfahrungen des Fachbereichs der Fach- sowie der am Projekt beteiligten IT-Beratung versucht, eine optimale Lösung im Sinne des Kunden zu finden. Mittlerweile befinden wir uns mitten in der Umsetzungsphase und nähern uns mit großen Schritten dem sogenannten „Go-Live“, bei dem die angedachte Lösung vom Projekt- in den Produktivbetrieb übergeht.

Mit der Zeit hat sich durch die intensive Zusammenarbeit so etwas wie eine firmenübergreifende „Projektfamilie“ gebildet. Wir leben einen starken Zusammenhalt und unterstützen den jeweils anderen wo immer wir können – schließlich sind die meisten von uns nur während der Arbeitswoche vor Ort und haben ihren Lebensmittelpunkt ganz woanders. Dem Projekt kommt das sehr zu Gute, da das Team eingespielt und effizient an einem Strang zieht. So haben wir uns nun schon des Öfteren nach erfolgreich abgeschlossenen Meilensteinen ein gemeinsames „Feierabend-Bier“ gegönnt. ;)

Natürlich gibt es auch mal andere Momente – zum Glück in einer wesentlich geringeren Anzahl – in denen eine Lösung nicht so einfach gefunden wird oder aber eine bereits identifizierte Lösung sich als nicht praktikabel erweist und nachgebessert werden muss. In diesen Zeiten kommen uns der Zusammenhalt und das gemeinsame Ziel vor Augen noch mehr zu Gute. Das Motto: „Niemand wird bei uns im Team allein im Regen stehen gelassen“ wird dabei vollumfänglich gelebt. Und so vergeht durch die vielseitige, abwechslungsreiche Arbeit und das hervorragende Team die Wochen wie im Flug und ich sitze mit meinem Koffer wieder im Zug Richtung Stuttgart.

In diesem Sinne ein schönes Wochenende!