Kontakt

Ins Sommerloch gefallen?

Blog -

Die FAS AG blickt auf ein sehr dynamisches Wachstum im ersten Halbjahr 2015 zurück. Die Umsätze konnten gegenüber dem ersten Halbjahr 2014 um mehr als 30% auf über 5 Mio. € gesteigert werden. Damit setzt sich das bisher schon sehr erfreuliche Wachstum im Gesamtjahr 2014 mit über 40% in 2015 fort. Hauptumsatztreiber waren – neben dem sehr stabilen Financial Services Geschäft – verschiedene IPO-Projekte wie das US-Listing der Pieris AG (US GAAP Conversion, IPO Readiness), die Börsengange von windeln.de und der Chorus Clean Energy AG in Frankfurt (IFRS Conversion, IPO Readiness, Risikomanagement) sowie die Unterstützung der synlab-Gruppe beim Verkauf an den Finanzinvestor Cinven (Aufbau Reporting, Exit-Readiness).

Ende Juli wurde es dann ruhiger. Der erste Gedanke: Endlich! Endlich Zeit für strategische Aufgaben, Nachbereitung von Themen, die in der ersten Jahreshälfte liegengeblieben sind, rechtzeitig das Büro für den Sport verlassen, einen schönen Artikel schreiben etc.

Spätestens Mitte August macht sich aber der unruhige Geist und die gewisse unternehmerische Paranoia (Zitat Andrew Grove, ehemaliger CEO Intel: „Only the Paranoid Survive“) breit: Wie geht es denn im zweiten Halbjahr weiter? Werden die bei den Mandanten avisierten Projekte tatsächlich umgesetzt? Zahlen sich unsere umfangreichen Marketing- und Vertriebsanstrengungen tatsächlich aus? Oder sind die psychologischen Auswirkungen der Griechenlandkrise und die tatsächlichen Effekte aus dem geringeren Wirtschaftswachstum in China wirklich bei den Unternehmen angekommen? Wie wirken sich die deutlichen Rückgänge der Börsenkurse auf die weiteren IPO-Kandidaten in unserem Portfolio und die M&A-Aktivitäten aus? Man hört sich um, spricht mit Mandanten aus den verschiedenen Industrien und stellt so langsam fest, dass die Konjunktur doch weiterhin sehr stabil läuft.

Jetzt, Anfang Oktober, blickt man auf das dritte Quartal zurück. Zwar war das Wachstum im dritten Quartal deutlich weniger wie im ersten Halbjahr, aber dennoch liegen wir komfortabel über dem Vorjahr. Wider Erwarten ;) sind doch wieder alle Mandanten nach dem Urlaub an ihren Arbeitsplatz zurückgekehrt. Alles ist gut. Und sogleich verschiebt sich die Situation wieder ins Gegenteil. Der nächste Quartalsabschluss bei den (börsennotierten) Mandanten steht an, das Jahresende und der Jahresabschluss naht und viele Projekte, die im ersten Halbjahr angegangen werden sollten, sind noch immer nicht gestartet, sollen aber bis Jahresende abgeschlossen sein. Der übliche Zyklus im Beratungsgeschäft, nach 15 Jahren sollte man es so langsam wissen. Aber das Ende des Sommerlochs ist doch jedes Jahr auf’s Neue spannend.

Aktuell freuen wir uns dabei insbesondere über einen Auftrag zur Begleitung eines internationalen Mergers, bei welchen wir die Finanzabteilung bei verschiedensten Themen unterstützten.

In diesem Sinne, genießen Sie auch ruhigere Zeiten und nutzen Sie diese für Aktivitäten, die sonst zu kurz kommen. Früher oder später wird es immer wieder hektisch genug.

Bis bald

Ihr
Ingo Weber