Kontakt

Brexit – Support für Ihre Finanzfunktion

Ein „No-Deal-Brexit“ hat signifikante Implikationen auf die Finanzfunktion Ihres Unternehmens!

Im Juni 2016 wurde im Rahmen eines Referendums der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union beschlossen. Seitdem haben umfangreiche Verhandlungen stattgefunden, deren zentrales Ergebnis der im November 2018 beschlossene Entwurf eines Austrittsabkommens („Brexit-Deal“) sowie eine politische Erklärung über die künftigen Beziehungen zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU darstellen. Im Januar 2019 wurde dieser Entwurf mehrheitlich vom britischen Unterhaus abgelehnt. Seitdem versuchen die Verhandlungspartner eine Lösung zu finden, um zu einem geregelten EU-Austritt des Vereinigten Königreichs zu gelangen. Zum aktuellen Zeitpunkt ist ein derartiger „Soft-Brexit“ jedoch noch nicht eindeutig absehbar, so dass ein „No-Deal-Brexit“ zum 29. März 2019 nach wie vor ein realistisches Szenario bleibt.

Doch was genau bedeutet ein „No-Deal-Szenario“ für die Finanzfunktion Ihres Unternehmens?

Potentielle Handlungsbedarfe im Bereich der Finanzfunktion sind unter anderem:

  • Notwendigkeit zur Anpassung Ihres Risikomanagementsystems (RMS) und Internen Kontrollsystems (IKS) aufgrund neuer regulatorischer Anforderungen, strategischer Zukäufe von Unternehmen mit Sitz im Vereinigten Königreich sowie erweiterter Anforderungen an die Lageberichterstattung (für alle Abschlüsse nach dem 31.12.2018)
  • Erfordernis zur Separierung von IT-Systemen, rechnungslegungsrelevanten Daten und operativen Geschäftsprozessen aufgrund der Ausgliederung eines defizitären Betriebsteils mit Sitz im Vereinigten Königreich
  • Notwendigkeit zur Implementierung von Geschäftsprozessen und IT-Systemen zur Abschlusserstellung einer deutschen Tochtergesellschaft eines Mutterkonzerns mit Sitz im Vereinigten Königreich aufgrund des Wegfalls der Erleichterungs- und Befreiungsvorschriften (§§ 264 Abs. 3, 264b HGB)
  • Erfordernis zur Prüfung und Anpassung handelsrechtlicher Bewertungsansätze in der Bilanz aufgrund Brexit-induzierter Wertminderungen einzelner Vermögensgegenstände
  • Notwendigkeit zur Verifizierung des Ausmaßes der Veränderung von Kostenstrukturen von Betriebsteilen im Vereinigten Königreich und Durchführung erforderlicher Fortführungsprognosen sowie Restrukturierungsaktivitäten
  • Überprüfung laufender M&A-Prozesse hinsichtlich der Veränderung wesentlicher Prämissen (zum Beispiel Erlösprognosen)
  • Notwendigkeit zur Identifizierung alternativer Finanzierungsmöglichkeiten für Investitionsvorhaben aufgrund eines erschwerten Zugangs zu Finanzierungsquellen im Vereinigten Königreich („Kreditklemme“)

Unser Lösungsansatz

Mittels unseres „Quick Checks“ analysieren wir Ihre individuelle Betroffenheit je Brexit-Szenario über alle wesentlichen Themenfelder und unterstützen Sie insbesondere bei der Konzeption sowie Umsetzung von Maßnahmen im Hinblick auf die optimale Ausrichtung Ihrer Finanzfunktion! 

Unser Lösungsansatz umfasst dabei die folgenden Leistungsbestandteile:

Brexit Quick Check

  • Vollumfängliches Screening Ihrer individuellen Geschäftstätigkeit und insbesondere bestehender Vertragsbeziehungen mit Geschäftspartnern im Vereinigten Königreich
  • Erstes Verständnis des tatsächlichen Ausmaßes der individuellen Betroffenheit je Brexit-Szenario (No-Deal- und Soft-Brexit)
  • Ersteinschätzung resultierender Chancen und Risiken
  • Festlegung unternehmensindividueller Handlungsfelder

Szenarioanalysen und Entscheidungsvorbereitung

Gern unterstützen wir Sie bei der tiefergehenden Analyse Ihrer Betroffenheit und der Vorbereitung relevanter Managemententscheidungen, wie zum Beispiel:

  • Planung, Durchführung und managementtaugliche Aufbereitung der Ergebnisse von Prozess- und Datenanalysen (zum Beispiel Screening der Lieferantenstruktur)
  • Ermittlung Ihrer derzeitigen Zollbelastung je Warengruppe und der künftigen Zollbelastung je Brexit-Szenario
  • Fundierte Identifizierung und Bewertung Brexit-induzierter Risiken und Chancen mittels Workshops/Interviews
  • Unterstützung bei der Erarbeitung und Priorisierung von Handlungsoptionen

Umsetzungsbegleitung

Als Ihr Experte für den Finanzbereich unterstützen wir Sie gern bei der operativen Umsetzung getroffener Entscheidungen und Maßnahmen rund um das Finanzwesen Ihres Unternehmens. Der Umfang ist dabei komplett auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten, wie zum Beispiel:

  • Unterstützung bei der Konzeption und Implementierung Ihres Risikomanagementsystems (RMS) zur fortlaufenden Erhebung, Bewertung, Steuerung und externen Berichterstattung Brexit-induzierter Risiken 
  • Anpassung Ihres bereits vorhandenen RMS zur Integration Brexit-bezogener Risiken und Chancen 
  • Unterstützung beim Aufbau oder Anpassung Ihres internen Kontrollsystems (IKS) an neue regulatorische Anforderungen
  • Konzeption und Implementierung von Prozessen und IT-Systemen zur erstmaligen Aufstellung eines ordnungsgemäßen Jahresabschlusses für betroffene Gesellschaften
  • Projektbegleitende Unterstützung bei der Separierung von IT-Systemen und Daten sowie der Anpassung von Geschäftsprozessen (Carve Out)
  • Analyse der Kostenstrukturen und bedarfsorientierte Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Fortführungsprognosen und Restrukturierungsmaßnahmen
  • Unterstützung bei der Planung und Durchführung eines Carve Outs
  • Identifizierung und Bewertung von potentiellen Übernahmezielen im Vereinigten Königreich (Due Diligence) zur Ausnutzung wirtschaftlicher Chancen
  • Analyse und Optimierung Ihres Währungsrisikomanagements und Identifizierung alternativer Finanzierungsmöglichkeiten für Ihre Investitionsvorhaben

Post-Brexit-Services

Sie haben bereits ein internes Projekt/Initiative zur Adressierung der Herausforderungen des Brexits? Kein Problem. Mit unseren weitreichenden Erfahrungen und unserer Expertise unterstützen wir Sie gerne als Sparringspartner bei der erfolgreichen Umsetzung Ihrer geplanten Maßnahmen oder stellen diese gern mittels unseres Brexit Quick Checks auf den „Prüfstand“, um Ihnen die notwendige Sicherheit bei der Bewältigung der Herausforderungen zu geben und gemeinsam mit Ihnen optimale Lösungsansätze zu entwickeln. 
Bei Bedarf übernehmen wir zudem gern die Koordination Ihres Brexit-Projekts/Initiative und entlasten Sie somit hinsichtlich Ihrer Ressourcensituation.

Für Fragen rund um Ihr Finanz- und Rechnungswesen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Haben Sie zollrechtliche bzw. steuerrechtliche Fragen? Gern stehen Ihnen unsere WTS-Kollegen zur Verfügung.

Ansprechpartner
 Andreas Götz Senior Manager