Kontakt

Berechnung des Vorsteuer-Diskontierungssatzes für den Nutzungswert (IAS 36)

Bei der Wertminderung von Vermögenswerten oder Zahlungsmittel generierenden Einheiten (CGU) stehen wir vor einer ziemlich schwierigen Aufgabe: Wir müssen den durch den Vermögenswert / die CGU erzielbaren Betrag ermitteln. Das kann manchmal ganz einfach sein, vor allem wenn der beizulegende Zeitwert ermittelt werden kann und voraussichtlich höher als der Nutzungswert ist. Wenn jedoch kein beizulegender Zeitwert zur Verfügung steht (oder auch bei Vorliegen anderer Gründe), bleibt uns nichts anderes übrig, als uns mit der Berechnung des Nutzungswerts des Vermögenswerts / der CGU zu befassen.

Nur – was ist der Nutzungswert? Sie können seine Definition in mehreren Standards finden, darunter auch in IAS 36, aber versuchen wir es hier noch einmal: Der Nutzungswert ist der Barwert zukünftiger Cashflows oder Zahlungsströme, der voraussichtlich aus dem relevanten Vermögenswert / der CGU entstehen wird. Zur Ermittlung des Barwerts müssen wir sicherstellen, dass sowohl die zukünftigen Cashflows als auch der Diskontierungssatz vor Steuern ermittelt wird.

Und gerade das macht die Schwierigkeit aus. Wie Sie wissen, können Sie sich nach einem angemessenen Marktzinssatz für die Berechnung des Nutzungswerts natürlich auf dem Markt umsehen. ABER! Der Marktzinssatz wird, vor allem im Fall von Eigenkapital, nach Steuern angegeben. Was also tun?

Ansprechpartner
 Ingo Weber Vorstand